Lav Diaz

Philippinischer Filmemacher, bekannt für seine langen Werke (4h Minimum), arbeitet (ausschliesslich) mit Laiendarstellern. Sobald er Geld für einen Film erhält, schmeisst er das Drehbuch weg, steht jeden Morgen um 3:00 auf und schreibt die Szenen für den Drehtag. Über Hollywood kann er nur lachen (Profit, keine Ästhetik).

Manchmal kommen Geschäftsleute auf ihn zu, wollen ihm 1 Mio. Dollar geben und verlangen, dass er einen kurzen Film dreht. Sie denken, dass er diese Indie-Filme nur produziert hat, um ans grosse Geld zu kommen und “richtige” Filme zu machen. Eine Beleidigung, aber er lächelt nur.

Trailer zu Norte, the End of History:

Keine Hoffnung, dass dieser Film bei uns gezeigt wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *