Asynchron ist besser

Ich liebe asynchrone Kommunikation, nicht nur in den Computerwissenschaften, sondern auch im richtigen Leben: Email, Postkarten und Briefe sind besser als das Telefon. Gibt dir die Zeit, nachzudenken, bevor die antwortest. Du kannst deine Worte mit bedacht wählen. Du selber entscheidest, wann du die an dich herangetragenen Anliegen behandeln willst. Unterbricht nicht ständig die Gedankengänge, lädt zum Verweilen und Abschweifen ein. Keine Hektik, Entschleunigung pur.

Push not Pull.

Es ist aber auch wichtig, weitherhin ein Gespräch führen zu können. Der Vorteil der asynchronen Kommunikation besteht darin, dass man über Antworten oder Aussagen lange nachdenken kann, um sich damit als intelligent, witzig, spontan zu präsentieren (wie in diesem Blog), quasi Aussendarstellung optimieren.

Bei direkten Gesprächen ist das schwieriger, da bleibt keine Stunde, um über eine schlagfertige Antwort zu grübeln, da ist man dem Gesprächspartner unmittelbar ausgesetzt, mit allen Stärken und Schwächen. Mit letzteren scheinen viel Leute grosse Mühe zu haben, denn Schwächen haben nichts zu suchen in der Hochglanzwelt des Internets.

Deshalb sage ich: asynchron, um zu entschleunigen; synchron, um Gespräche zu führen.

One thought on “Asynchron ist besser”

  1. Dann überlegt dir doch mal asychron, ob du Lust auf ein synchrones Bier hast… Mich würd’s freuen, mich mit dem Zaugg mal wieder zu synchronisieren!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *