Nehberg

Rüdiger Nehberg, Überlebenskünstler, der im Dschungel die Maden ass, die in seinen blutigen Wunden heranwuchsen, gibt bei Spiegel Online Reisetipps:

Erstens, für Reisende in fremden Ländern: “Immer mehrere Zehn-Dollar-Noten am Leib tragen. Bei einem Überfall muss es schnell gehen.” Zweitens, für Reisende fernab der Zivilisation: “Ihr Körper kommt vier Wochen ohne Nahrung aus. Erst wird das Fett abgebaut, dann die Muskeln, zuletzt das Gehirn. Tolle Erfahrung.” Und drittens, für Daheimgebliebene in Deutschland: “Gehen Sie wählen! Bieten Sie Gewalttätigen die Stirn! Damit sich das nicht wiederholt, was mal gewesen ist.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *