Deux jours, une nuit

Ich bin heute mit der Erwartung ins CineABC in Bern gegangen, den besten Film des Jahres zu sehen. Ich wurde nicht enttäuscht.

Deux jours, une nuit erzählt die Geschichte der Fabrikarbeiterin Sandra, die eine Mehrheit ihrer 16 Arbeitskollegen überzeugen muss, auf eine Prämie von 1000 EUR zu verzichten, damit sie ihren Job nicht verliert, quasi Job oder Prämie wegrationalisiert. Die Dardenne-Regiebrüder haben alles reingepackt in diese 95 Minuten: Verzweiflung, Freundschaft, Angst, Solidarität, Feigheit, Liebe. Und Marion Cotillard in der Hauptrolle ist ganz einfach fantastisch. Man sagt, dass ihre Leistung beim Filmfestival in Cannes 2014 mit einer 15-minütigen Standing Ovation bedacht wurde. Zurecht.

Ich verrate nicht, wie der Film ausgeht, aber die letzten beiden Sätze des Films seien hier wiedergegeben (Sandra spricht zu ihrem Ehemann):

On s’est bien battu ensemble! Je suis heureuse.

Grosses beklemmendes aufrüttelndes berührendes Kino.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *